Projekt Beschreibung

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) betreiben hinsichtlich der Netzdichte, Taktfrequenz und Betriebszeiten ein Nahverkehrsnetz auf höchstem Niveau. Zehn U-Bahnlinien erstrecken sich durch Berlin. Davon werden acht auch nachts bedient. Gemeinsam mit den Zügen der DB wird im VBB ein Einzugsgebiet von fast 1.000 km² bedient, in dem rund 3,4 Millionen Menschen leben.
In den Zugbaureihen der Berliner U-Bahn sind bahntaugliche Steuerungen der Baureihe A120DB seit mehr als 20 Jahren im Einsatz. Diese Steuerungen haben sich in einem nahezu Dauerbetrieb in dieser Zeit sehr gut bewährt.

Um die Züge wieder mit dieser guten Qualität auszurüsten und dabei kostenoptimal die vorhandene Automatisierungs-Infrastruktur im Zug weiterverwenden, hat sich die BVG entschieden, die Ersatzbaugruppen auf Basis der kompatiblen und langfristig lieferbaren OHP Bahnbaugruppen zu nutzen.
Die Installation im Zug ist dabei kostengünstig und denkbar einfach, da die Baugruppen nur anstelle der Altbaugruppen installiert werden. Die komplette Verdrahtung und Software wird übernommen. Teure erweiterte Zulassungen durch das Eisenbahn-Bundesamt entfallen. Der Zug ist in kurzer Zeit wieder betriebsbereit.

Die Automatisierung der Berliner U-Bahn Baureihe H97 mit umfangreicher Neuentwicklung von Elektronik-Baugruppen, Neuentwicklung von nicht mehr beschaffbaren ASICS, Sonder-Kommunikation mit Modnet 1/SFB mit ZFA-Rechner, Zertifizierung und Zulassung der Bahnbaugruppen für den Rolling Stock Betrieb nach einschlägigen Bahnnormen wurde dabei von OHP übernommen.